Go to Top

Blog Archives

Beitrag des Monats: Die verschiedenen Sichtweisen der Stückliste

Die ursprüngliche Stückliste ist eine Liste der Bauteile des dargestellten Bauteils oder Produktes in einer Konstruktionszeichnung. Bei der schwach organisierten Produktion der Vergangenheit war diese Methode voll ausreichend. In der Zwischenzeit ist aber der Organisationsgrad in allen Gewerken der Produktion stark verbessert worden, besonders im Bereich der Konstruktion, Logistik (z. B. Material-beschaffung, Montage und Versand) und der Qualitätssicherung. Aus dieser Tatsache ergeben sich die unterschiedlichen Betrachtungsweisen der Strukturen. Es gibt …Read More

Beitrag des Monats: Produktionscontrolling

Eine wichtige Aufgabe des Produktionsmanagement ist neben der Kostensteuerung, die Vorgänge in der Produktion unter technischen und logistischen Gesichtspunkten zu steuern. Produktionsabläufe, Fertigungsverfahren, Wartungsverfahren, Investitionen und Umbauten sind hinsichtlich der anzustrebenden Ziele optimal zu gestalten und zu entwickeln. Die Ziele ergeben sich abhängig vom Zielespektrum der betrachteten Organisationseinheit z.B. Verbesserung der Abläufe, Reduzierung des Fertigungsaufwandes, Verbesserung der Anlagenverfügbarkeit, der Qualität, der Termintreue und analoger Ziele… Den aktuellen Beitrag des Monats …Read More

Beitrag des Monats: Bedarf und Lieferzeit als Herausforderung

Abb.1:Der Kundenwunsch und die Lieferzeit Eine Terminvorgabe, die nicht auf “sofort” lautet, ist immer durch die Lieferzeit, also die Liefermöglichkeit und Zuverlässigkeit des Lieferanten verursacht. Für den Betrieb folgert daraus, dass die Lieferzeit, unter Beachtung der wirtschaftlichen Randbedingungen reduziert werden soll, um dem Wunsch des Kunden entgegenzukommen und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen. Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher …Read More

Beitrag des Monats: Die wissenschaftliche Methode in TPS

…Das Toyota Produktionssystem, auch als Lean Production, schlanke Produktion oder ähnlich bezeichnet, wird weltweit nachgeahmt. Selten erreichen die Derivate aber die Leistungsfähigkeit des TPS. Es ist also eine nähere Betrachtung der Komponenten wert, die fast nie übernommen werden… Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Wirtschaftlichkeit der ERP-Systeme

…Um eine Wirtschaftlichkeitsrechnung für eine Investition zu erstellen, ist es erforderlich, die Ziele dieser Investition klar zu definieren. Diese Erkenntnis bringt nun beim Einsatz von Informationssystemen ein kleines Problem, denn nur wenige Anwender sind sich im Klaren darüber, welche Ziele mit einem Informationssystem erreicht werden können. Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Soziale Beziehungen in modernen Betrieben

Die sozialen Beziehungen umfassen die Gesamtheit aller psychischen, sozialen und informellen Faktoren, die das Beziehungsgefüge aller Mitarbeiter des Unternehmens bestimmen und beeinflussen. Sie beschreiben einen großen Teil des sogenannten Betriebsklimas, ein Oberbegriff für Motivation, Kommunikation, Akzeptanz, Zielgestaltung und Offenheit… Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Betriebskultur in Schlanker Produktion

…Die Gruppe wurde entweder zu einem Bollwerk gegen den Rest des Unternehmens, zu einem unbeweglichen Komplex, der mangels eigener Zielsetzung auf Impulse von außen wartete oder zu einem Konglomerat, das eigene Ziele verfolgte, teilweise sich sogar (nur) auf die eigenen Probleme konzentrierte… Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Kanban und ERP

Die gängigste Aussage ist: “Kanban zieht und ERP schiebt“. Diese Antwort ist nicht unbedingt richtig. Auch ERP „zieht“, das bedeutet, es geht von einem Bedarf zu einem bestimmten Zeitpunkt aus und plant den optimalen Durchlauf des Materials unter Berücksichtigung der Kapazitäten. Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Management by View

…Mit „Management by View“ bezeichnete man die Organisation der Abläufe, der Einrichtungen und der Produktion so, dass ungewünschte Zwischenfälle für jedermann sichtbar werden… Den aktuellen Beitrag des Monats in voller Länge finden Sie hier oder zum Download im (PDF-Format). Alle bisher erschienenen Beiträge finden Sie hier.

Beitrag des Monats: Das Toyota Produktionssystem und die Methoden

…Der Bericht hat in der deutschen Übersetzung den Titel „Toyota Produktionssystem und Kanban-System“ und den Untertitel „Fertigung zum Bedarfszeitpunkt und Humanisierung“. Die japanischen Autoren arbeiteten heraus, dass der Auslöser für das neue System die Erkenntnis gewesen sei, dass „die japanische Industrie alles in ihrer Macht stehende unternehmen müsse, um qualitativ bessere Waren mit einem höheren Veredlungsgrad und geringeren Herstellkosten als vergleichbare Länder zu produzieren“… Den aktuellen Beitrag des Monats in …Read More